Kreuzbergkapelle

Eine heilige Eiche, ein Kreuz mit einer eingelassenen Reliquienkapsel, eine Tanne und eine Muttergottesstatue machten den Kreuzberg zu einem wichtigen Wallfahrtsort für die Pfarrei Dagmersellen und das Wiggertal.

Nun leuchtet er wieder, der Weihnachtsstern!

Spätestens vom Tag «Maria Erwählung» (8. Dezember) bis Lichtmess (2. Februar). Ihr Spaziergang hinauf zur Kapelle beim Eindunkeln wird zum stimmungsvollen und herzerwärmenden Erlebnis. Herzlich willkommen!

 

Der Herrnhuter Stern - Der Ursprung aller Weihnachtssterne

Bereits Anfang des 19. Jahrhunderts leuchtete der erste Stern aus Papier und Pappe in den Internatsschulen der Herrnhuter Brüdergemeinschaft. Von einem Erzieher im Mathematikunterricht gebaut, diente er zur Vermittlung eines besseren geometrischen Verständnisses. Fortan bastelten die Kinder am 1. Sonntag im Advent ihre Sterne und trugen damit diesen Brauch in die Familien. Seit 1897 werden die Herrnhuter Sterne in traditioneller Handarbeit in der Herrnhuter Manufaktur hergestellt. Nur echt mit 25 Zacken - 17 Viereckige und 8 Dreieckige.

Quelle: www.herrnhuter-sterne.de.

Sehenswertes/Besonderes

Neben dem ursprünglich spätgotischen, später barockisierten Gnadenbild gilt einer grossen Kreuzigungsgruppe die Verehrung. Diese stammt aus dem Atelier Payer & Wipplinger (Einsiedeln) und gelangte 1923 in die Kapelle. Sie wurde im Sommer 2021 von Beat Waldispühl, dipl. Konservator/Restaurator (Dagmersellen), vollständig restauriert. Von der 1924 am Fusse des Chrüzhubels errichteten Ölbergkapelle führt ein steiler Kreuzweg mit in Stein gefassten Bildtafeln zur Kapelle hinauf. Zwischen der neunten und zehnten Station sprudelt der Theresienbrunnen. Ein zweiter Stationenweg beginnt beim Letten. Dessen Email-Bilder schuf 1974 Willy Huwiler (1912-1987) aus Ruswil. Die letzten Stationen beider Kreuzwege vereinen sich in der Kapelle. Zur Wallfahrtsstätte zählt auch das weithin sichtbare, von der Jungmannschaft im Heiligen Jahr 1950 erstellte Betonkreuz am Waldrand, das nachts beleuchtet wird.

Gottesdienste

Jeweils am Karfreitag und an Maria Himmelfahrt wird ein Gottesdienst gefeiert, publiziert im Pfarreiblatt und am Anschlagbrett im Eingang der Kapelle. Wer eine Andacht, einen Gottesdienst, eine Hochzeit oder eine Taufe auf dem Kreuzberg durchführen will, kann diesen Wunsch via Anmeldeformular oder Telefonanruf ans Pastoralraumsekretariat anmelden.

Geistliche Betreuung

Die geistliche und liturgische Betreuung der Kreuzbergkapelle obliegt dem Seelsorgeteam des Pastoralraums Hürntal.

Lage

Die Kreuzbergkapelle ist zu Fuss auf vier verschiedenen Wegen oder mit dem Auto erreichbar. Parkplätze befinden sich seitlich der Katholischen Kirche und in unmittelbarer Nähe auf dem Chrüzhubel (siehe Wegweiser). Der letzte Aufstieg zur Kapelle erfolgt über eine Treppe oder den gut präparierten Weg (für Kinderwagen, Rollator/Rollstuhl mit Kraftaufwand möglich).

Trägerschaft

Um die Wallfahrtsstätte Kreuzberg in Würde zu erhalten, wurde am 11. Mai 1999 eine Stiftung mit gleichem Namen gegründet. Der Stiftungsrat besteht aus fünf ehrenamtlich tätigen Mitgliedern (v.l.n.r.):

Daniel Ammann (Vertreter Seelsorgeteam, Aktuar), Madlen Kaufmann (Finanzverantwortliche), Silvia Rütter (Präsidentin), Jolanda Zemp (Kapellenpflegerin), Seppi Rütter (Waldpfleger ad interim). Kontakt: Silvia Rütter, Am Kreuzberg 1, 6252 Dagmersellen, 062 756 34 07.

Aktuelles

Wie seit Jahren schon wird der Gottesdienst an Mariä Himmelfahrt bei Schönwetter auf dem Platz neben der Kreuzkapelle gefeiert. Der vom Kirchenrat neu gewählte, erneuerte Stiftungsrat freut sich mit den Verantwortlichen des Pastoralraums Hürntal auf viele Besucherinnen und Besucher.

Kreuzkapelle

Marienkapelle

Kreuzweg

vom Dorf

Kreuzweg

vom Lätten

Theresienbrunnen

Der letzte Aufstieg zur Kapelle erfolgt über eine Treppe oder den gut präparierten Weg (für Kinderwagen, Rollator/Rollstuhl mit Kraftaufwand möglich).

Bei der Ölbergkapelle beginnt der Kreuzweg, der vom Dorf auf den Kreuzberg führt.

Unterstützung

Der Stiftungsrat bietet kostenlos Beileidskarten mit drei verschiedenen Sujets an. Sie liegen in der Katholischen Kirche, in der Kreuzbergkapelle und in der Papeterie Frey auf. In der Papeterie wird zudem eine Karte mit einem Aquarell der Kreuzbergkapelle von Rita Fellmann verkauft. Bei der Kreuzbergkapelle steht ein Kerzenhaus. Dessen Erlös und weitere Spenden kommen der Pflege und dem Unterhalt von Kapellen, Umgebung, dazugehörigem Wald und Kreuzwegstationen zugute.

Bankverbindung für Einzahlungen

Valiant Bank, 3001 Bern

IBAN CH11 0630 0020 1121 5840 4

Stiftung Wallfahrtsstätte Kreuzberg, 6252 Dagmersellen


 

 

Kreuzigungsgruppe und Marienstatue in altem Glanz

2021 wurde die figürliche Ausstattung der Kreuzbergkapelle von Beat Waldispühl, dem seit 2016 in Dagmersellen wohnenden Restaurator, gereinigt, konserviert und restauriert. Zudem wurde die Figurengruppe, bislang ohne jegliche Befestigung, nach der erfolgten Restaurierung gesichert.