Kirchen/Räume

Raum, um Gott zu erfahren

 

«Gott wohnt, wo man ihn einlässt.»

So gesehen, kann man Gott überall erfahren und in sein Herz einlassen.

 

Es gibt Räume und Orte, wo einem dies vielleicht noch besser gelingt. Die Kirchen und Kapellen des Pastoralraums wollen solche Orte sein; Orte, um Gottesdienst zu feiern, aber auch Orte, wo Menschen einen Moment in Stille sein, eine Kerze anzünden, ein Anliegen ins Fürbittbuch schreiben und Gott nahe sein können.

 

Die Türen der Kirchen und Kapellen stehen Ihnen während des ganzen Tages offen. Die Siebenschläferkapelle bleibt während des Winterhalbjahres geschlossen.

Arche und Kirche Dagmersellen

 

Glockengeläute

Das Glockengeläute ist ein Kulturgut, Ausdruck der christlichen Tradition und Teil des Dorflebens. Die Läutzeiten entspringen einem gesellschaftlichen Konsens: An der Pastoralraumversammlung vom 10. Mai 2023 wurde über die Läutordnung am Morgen abgestimmt. Die 62 VersammlungsteilnehmerInnen hatten die Wahl zwischen dem bisherigen Läuten um 6 Uhr für vier Minuten, einer Verschiebung auf 7 Uhr oder einer Verkürzung auf drei Minuten. Die grosse Mehrheit stimmte dafür, dass das morgendliche Läuten bleibt, wie es ist.

Die Betglocke läutet als in Dagmersellen, Uffikon und Buchs um 6 Uhr, 12 Uhr und 18 Uhr. Dies entspricht den ursprünglichen Betzeiten und gibt dem Tag einen guten Rhythmus.


 

Eine Kerze anzünden

In den Kirchen und Kapellen des Pastoralraums Hürntal können Sie Gott nahe sein, ein Anliegen ins Fürbittbuch schreiben und für 1 Franken eine Kerze anzünden. Kerzen können auch per Twint bezahlt werden. Der entsprechende QR-Code ist an der Kasse angebracht oder kann hier eingelesen werden. Mit dem Überschuss aus den Kerzenkassen werden pfarreiliche Bedürfnisse ab­gedeckt.


 

Schirme in den Kirchen

Bis zum nächsten Sonn(en)tag!

In den Kirchen des Pastoralraums stehen Schirme zum Mitnehmen zur Verfügung.

Aber nicht zum Behalten, sondern zum Wieder-Bringen an einem der nächsten Sonn(en)tage.

 

Regenschirme.pdf