Bildergalerien

Bilder von 2022 bis 2024

Pfarreiblatt

Alle Hinweise auf Veranstaltungen und Gottesdienste finden Sie im Pfarreiblatt: hier online und monatlich im Briefkasten

 


 

 

Der Pastoralraum Hürntal ist Teil der Allianz Gleichwürdig Katholisch

                 


 

Aufarbeitung des sexuellen Missbrauch in der kath. Kirche

Stellungnahme des Pastoralraumleiters

Nun ist herausgekommen, dass in der Schweiz in den letzten paar Jahrzehnten über 1000 Menschen von katholischen Amtsträgern missbraucht worden sind. Mich machen v.a. die unzähligen Fälle von Kindern traurig, wo zölibatär lebende Männer ihre unterdrückten sexuellen Bedürfnisse an ihnen auslebten. Und mich macht wütend, dass die zölibatären Männer, die die Macht in der Kirche unter sich aufteilen und für das ganze Elend verantwortlich sind, jetzt jammern, wie sehr sie das ganze belaste und wie ohnmächtig sie sich fühlten.

Was sexuellen Missbrauch in der kath. Kirche mehr als an anderen Orten begünstigt, ist seit Jahrzehnten bekannt. Ich zähle fünf Gründe auf: Weiterlesen...


«Wir ziehen das Gewand ab und zu an»

 

An Festtagen wieder mit Albe.

Als Zeichen des Protests gegen die Kirche, welche Missbrauch strukturell begünstigt, haben die Seelsorger:innen ihr liturgisches Gewand abgelegt. Die Kirche beginnt erst gerade, ihre Struktur und Kultur anzupassen - an der Basis etwas beherzter als weiter oben.

Weil für etliche Pfarreiangehörige mit dem liturgischen Gewand auch eine gewisse Festlichkeit verloren ging, trägt das Seelsorgeteam ab Palmsonntag das Gewand an Festtagen wieder.


Frauen tauschen Kleider

Freitag, 19. April, ab 19.00 Uhr, Kirche Dagmersellen


Die andere Predigt am 21. April

Eigentlich sah das Konzept der anderen Predigt vor, dass Nichttheolog:innen am Ambo stehen. Diesmal ist es ein Theologe, allerdings einer in einer anderen Position und Funktion: Caritas-Direktor Peter Lack.


 

2024 ist ein Moosfest-Jahr!

Auffahrt, 9. Mai 2024, 10.30-16.00 Uhr, Schützenhaus Buchs.


Pastoralraumversammlung am 15. Mai

Pastoralraumversammlungen bieten Raum für Informationen und Diskussionen. An der diesjährigen Versammlung im Mai ist die  Neukonzeptionierung des Religionsunterrichts ein gewichtigesThema.


Zwei neue Kirchenrät:innen stellen sich vor

Am 1. Juni übernimmt Thomas Krummenacher von Stefan Blum das Ressort ICT und Jugendarbeit. Maya Böll ist die Nachfolgerin von Rita Staffelbach  und übernimmt deren Ressort Kommunikation. Mit beiden neuen MItgliedern des Kirchenrats führte Kirchenratspräsident Mark Schlüssel ein Interview.


Gesucht werden...

...Assistent:innen für den Religionsunterricht


Newsletter

Möchten Sie vierteljährlich über pfarreiliche Anlässe und Projekte informiert sein? Dann bestellen Sie den Newsletter des Pastoralraums Hürntal. Ihre Mailadresse wird nicht weitergegeben und erscheint in keinem Verzeichnis. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr wünschen, können Sie ihn mit einem Klick abbestellen. Hier gehts zum Anmeldeformular.


Agenda

  • Moosfest
    Donnerstag, 9. Mai (Auffahrt), 10.00 Uhr, Schützenhaus Buchs
  • Pastoralraumversammlung
    Mittwoch, 15. Mai, 19.30 Uhr, Kirche Uffikon
  • Der andere Sonntag
    Sonntag, 2. Juni, 17.00, Kirche Dagmersellen
    Podiumsgespräch mit Vätern zum Vatertag
  • Siebenschläferfest
    Freitagabend 28. Juni, Siebenschläferkapelle
    Wiedereinweihung nach der Renovation
  • Mehr...

«Gegner nutzen das Wort Gender wie einen Korb für alles Gefährliche»

Die Anti-Gender-Bewegung hat grossen Einfluss im Vatikan. «In der Kirche gibt es eine ultrakonservative Linie, die den Feminismus, die wissenschaftliche Theologie und die Moderne überhaupt ablehnt», erklärt die kroatische Theologin Jadranka Rebeka Anic. Die Ordensfrau und Trägerin des Herbert Haag-Preises hat untersucht, wie die katholische Kirche den Begriff «Gender» verwendet: Hier im Interview auf kath.ch.


Gesprächsabend über die Kirche

Angeregt und zuweilen auch etwas aufgeregt waren die rund 40 Anwesenden Ende Januar im Gespräch über die Kirche. Zuerst in wechselnden Gruppen an thematisch unterschiedlichen Tischen und dann in einem Podiumsgespräch, das schon bald für alle geöffnet wurde. Ein Fazit des Abends ist, dass die Kirche nicht überall gleich sein muss und trotzdem noch katholisch ist.


Sprache wandelt sich

Die Gottesdienstsprache ist für viele zu einer Fremdsprache geworden. Im Pastoralraum Hürntal wurden die gemeinsamen Gottesdiensttexte in einem langen Prozess leicht überarbeitet. Einiges ist gleich geblieben. Seit Pfingsten werden die überarbeiteten Texte nun in allen Gottesdiensten gemeinsam gesprochen.


Besuche der SeelsorgerInnen 

Für kranke Menschen da
Aus Datenschutzgründen wird die Pfarrei nicht über den Spitalaufenthalt von Pfarreiangehörigen informiert. Gerne sind die SeelsorgerInnen des Hürntals bereit, kranke Menschen zu besuchen, wenn sie eine entsprechende Mitteilung erhalten.


Dem heiligen Antonius twinten

Wollten Sie auch schon in der Kirche ein Kerzlein anzünden, hatten aber kein Münz dabei? Oder der Kollektenkorb im Gottesdienst machte die Runde, und Sie hatten nach einem Blick ins Portemonnaie nur die Wahl zwischen einer Spende von 50 Rappen oder 50 Franken?


 

Naturalspenden-Container Caritas

Er steht beim Pfarrhaus Dagmersellen und nimmt Bücher, Küchenutensilien, Kleider, Spielwaren, Schuhe... entgegen. Alles, was komplett ist und funktioniert.


kirchensteuern-sei-dank.ch

Die katholische Kirche im Kanton Luzern zeigt mit einer neuen Website auf, was sie für die Gesellschaft leistet. Dass viele davon nicht wissen, ist mit ein Grund für die steigende Anzahl Kirchenaustritte.


Portrait: Zwei moderne Landpfarreien

Die Pfarreien Dagmersellen und Uffikon-Buchs sind moderne Landpfarreien und bilden den Pastoralraum Hürntal. Sie zeichnen sich aus durch sorgfältig gestaltete Gottesdienste, die anknüpfen an den Lebenserfahrungen der Menschen und die zu besonderen Anlässen auch experimentelle Elemente enthalten. Persönliche kirchliche Feste wie Taufe, Hochzeit oder Abschiedsgottesdienst werden nach den Wünschen und Bedürfnissen der betreffenden Menschen und Familien gestaltet.

Das kirchliche Leben findet nicht nur innerhalb der Kirchenmauern statt. An vielen Anlässen und Festen wird Kirche erfahrbar und spürbar. Im Religionsunterricht, in Schulgottesdiensten, «1x1-Kirche» und «Chenderfiire» wird Glaube lebendig und zeitgemäss vermittelt. Kirche zeigt sich und lebt auch im grossen Engagement vieler Gruppierungen und Ehrenamtlicher. Die offene Jugendarbeit bietet Jugendlichen eine Anlaufstelle und die Möglichkeit, sich zu treffen. Das Engagement für Menschen, die in Not geraten sind, liegt den Verantwortlichen der Pfarreien am Herzen.


 

Kommunionfest in Dagmersellen